Vous êtes ici : Accueil > La langue occitane > L’Occitan, qu’es aquò ? > L’Occitan, qu’es aquò ? - Deutsch

L’Occitan, qu’es aquò ? - Deutsch

L’Occitan, qu’es aquò ? - Deutsch..
L’Occitan, qu’es aquò ? - Deutsch
Ecrit le 08-12-2015 par Thierry

Okzitanisch, was ist das ? Vor, eine Infobroschüre, die Ihnen auf wenigen Seiten die Vielfalt der okzitanischen Kultur und ihre Verwurzelung in der heutigen Gesellschaft aufzeigen sowie ihre Akteure vorstellen soll.

Das Institut für okzitanische Studien (IEO)..
Das Institut für okzitanische Studien (IEO)
Ecrit le 02-05-2012 par Marçau de l’Oliu
Seit seiner Gründung 1945 ist die Bewahrung der okzitanischen Sprache ein Ziel des Institut d’Etudes Occitanes (IEO). Das IEO ist ein eingetragener Verein, zur Weiterbildung zugelassen und mit dem Unesco-Club Gütesiegel ausgezeichnet. 1500 ehrenamtliche Helfer und über 40 Angestellte arbeiten (...)
Welche Medien für das Okzitanische ?..
Welche Medien für das Okzitanische ?
Ecrit le 02-05-2012 par Marçau de l’Oliu
Radio, Printmedien und Fernsehen, Okzitanisch ist überall vertreten. Printmedien Seit einem Jahrhundert und auch heute noch, gibt es relativ viele literarische Zeitschriften auf Okzitanisch, die vierteljährlich oder 2 mal im Monat erscheinen. Eines der ältesten ist Réclams oder auch Òc. Bei den (...)
Okzitanische Bücher, CDs, Videos..
Okzitanische Bücher, CDs, Videos
Ecrit le 30-04-2012 par Marçau de l’Oliu
IEO-IDECO : Okzitanische Bücher Innerhalb des Institut d’Etudes Occitanes, ist die IDECO die Abteilung, welche auf die Verbreitung von okzitanischen Bücher spezialisiert ist. Sie pro Jahr ca. 30 Werke heraus und bietet des Weiteren eine breites Angebot, aus eigener Produktion aber auch anderer (...)
Die okzitanische Literatur heute..
Die okzitanische Literatur heute
Ecrit le 30-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Nach 1945 lebt die okzitanische Literatur nicht nur in den Erinnerungen an vergangenen Ruhm, von den Troubadours im Mittelalter über die Dichter des 16. und 17. Jahrhunderts bis hin zum Félibrige mit Frédéric Mistral. In der Poesie illustrieren die Figuren von Max Rouquette, Bernard Manciet, (...)
Eine Sprache : sprechen und essen..
Eine Sprache : sprechen und essen
Ecrit le 30-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Wo sich eine Bevölkerung ansiedelt, setzen sich Gewohnheiten fest. Von diesen Gewohnheiten sind zwei grundlegend und brauchen als Handwerkszeug den Mund : Sprechen und Essen. Das gesamte okzitanische Gebiet entspricht dieser Definition, man findet Sprachähnlichkeiten in der Küche von der Gascogne (...)
Drei historische Figuren, die die Okzitanie geprägt haben..
Drei historische Figuren, die die Okzitanie geprägt haben
Ecrit le 27-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Guillaume IX von Poitiers (1071 – 1127) Die okzitanische Form seines Namens lautet Guilhem de Peitius. Der Graf von Poitiers, unter dem Namen Guillaume VII und Herzog der Aquitaine und der Gascogne bekannt, ist auch der erste bedeutende Dichter in okzitanischer Sprache. In seinem Hof (...)
Die Sprache vermitteln, um sie aufleben zu lassen..
Die Sprache vermitteln, um sie aufleben zu lassen
Ecrit le 27-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Eine Sprache zu vermitteln heißt, sie mit den Kindern zu sprechen. Wenn man sich dies wieder ins Gedächtnis ruft, muss man im Fall des Okzitanischen auch sagen, dass heute von fast niemandem mehr dieser Schritt unternommen wird, ausgenommen in kleinen militanten Kreisen. Trotzdem bleibt die (...)
Die mündliche okzitanische Tradition..
Die mündliche okzitanische Tradition
Ecrit le 27-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Bis in die Gegenwart hinein sind im okzitanischen Raum Volkslieder, Sagen, Sprichwörter und andere volksliterarische Zeugnisse in der mündlichen Überlieferung lebendig geblieben. Nachdem sie schon im 19. Jahrhundert zum größten Teil gesammelt worden sind, wie von Montel und Lambert für den (...)
Das Label Òc per l’Occitan..
Das Label Òc per l’Occitan
Ecrit le 27-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Wenn Sie die Ohren spitzen, hören Sie bestimmt Okzitanisch im täglichen Leben, sei es auf dem Wochenmarkt oder in harmlosen Momenten im Alltag. Aber man darf sich nichts vormachen : der Gebrauch des Okzitanischen im sozialen Leben geht stark zurück. Dieser Rückgang ist allerdings erst seit kurzer (...)
Verschiedene Bereiche künstlerischer okzitanischer Produktionen..
Verschiedene Bereiche künstlerischer okzitanischer Produktionen
Ecrit le 27-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Musik Die angesprochenen Musikstile sind sehr verschieden, angefangen von internationalen Stilen wie Rock, Reggae oder Rap bis hin zu einem eigenen Stil des Kulturguts, der mit seinen typischen Instrumenten schon immer hinter den harmlosesten Texten vorhanden war. Die Forderung nach einer (...)
Sportliche Aktivitäten auf Okzitanisch..
Sportliche Aktivitäten auf Okzitanisch
Ecrit le 27-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Die sportlichen Aktivitäten sind ebenso wichtig wie die Musik oder die Literatur der okzitanischen Kultur. Man kann diese Aktivitäten in zwei Zielrichtungen einstufen. Einerseits die Universalsportarten. Der TFC Toulouse hisst immerzu die okzitanische Fahne und stimmt regelmäßig Se Canta vor (...)
Die okzitanische Sprache..
Die okzitanische Sprache
Ecrit le 26-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Okzitanisch oder „langue d’oc“ ist eine romanische Sprache, die im Süden Frankreichs (mit Ausnahme des Rousillon) bis zur Grenze, die einige Kilometer nördlich von Libourne, Confolens, Guéret, Montluçon, Tain-L’hermitage, Briançon verläuft, gesprochen wird. Okzitanisch wird ebenfalls in zwölf Alpentälern (...)
Okzitanische Ortsnamen..
Okzitanische Ortsnamen
Ecrit le 25-04-2012 par Marçau de l’Oliu
Die Ortsnamenforschung (Wasserläufe, Oberfl ächengestaltung, Gemeinden, Stadtviertel, Parzellen, aber auch Vegetation oder Weg- und Straßennamen) nennt man auch Toponymie. Sie stellt sowohl in den okzitanischen Gebieten, als auch außerhalb ein Kulturerbe dar und stützt sich auf genaue Studien der (...)